Archive for November, 2005

Wir sind Deutschland III

Tuesday, November 29th, 2005

Die Kampagne hat zwar schon einen Bart wie der Nikolaus, aber das noch der Vollständigkeit halber: Meine Parodie zum Thema hat es jetzt auf n-tv.de geschafft, und zwar hier. Ikke in der Springerpro7sat1kabelntvn24 – nicht schlecht.

Kleiderschrank

Sunday, November 27th, 2005

Nochmal Tourblog: In diesem Video sieht man Blu und AloeBlacc in einem schäbigen Hotelzimmer in Berlin einen Song aufnehmen. Als Mikrokabine dient klassisch der Kleiderschrank.
[Video]

Global Voices Online gewinnt

Friday, November 25th, 2005

Es waren mal wieder Blog Awards bei der Deutschen Welle. Über Sinn und Unsinn solcher Veranstaltungen läßt sich zwar trefflich streiten, doch ist dieses mal in der Kategorie “Best Journalistic Blog in English” ein durchaus sehr empfehlenswertes Blog der Gewinner – und ich sage das nicht nur deshalb, weil ich auch schon mit meinen Blogs in den Genuß von Backlinks gekommen bin. Global Voices Online ist eine Art Metablog, der Beiträge aus Weblogs aller Herren Länder zusammen fasst. So erhält man schnell einen Überblick über die aktuellen Diskussionen der jeweiligen Blogoshäre. Die RSS-Feeds lassen sich dabei nach Region abonnieren, so daß der Karibophile nur Beiträge aus Karibik und Mittel- & Lateinamerika sieht. Besonders interessant sind dabei Länder mit starker Internetzensur.

In Berlin klüngelts

Thursday, November 24th, 2005

In Berlin klüngelts mal wieder: Die Bürgerinitiative “Bürger gegen den Bankenskandal” ist diese Woche mit ihrem Bestreben nach einem Volksbegehren gegen die Milliardenbürgschaft des Senats für die Bankgesellschaft vor dem Landesverfassungsgericht gescheitert. Hintergrund ist die nach Meinung der Initiative verfassungsrechtlich nicht zulässige Bürgschaft für die Bankgesellschaft, die den Haushalt nach Schätzungen mit bisher 8 Milliarden Euro belastet. Interessant ist vor allem die Begründung des Gerichts: Es beruft sich auf Artikel 62 Absatz 5 der Berliner Verfassung. Darin ist ein Haushaltsvorbehalt festgeschrieben, der Volksbegehren bezüglich der Haushalts ausschließt. Man muß kein Pessimist sein, die letzte Chance auf transparenten und demokratischen Umgang des Senats mit dem Bankenskandal verbaut zu sehen. Die große Koalition aus SPD und PDS freuts, auch wenn der Bankenskandal noch in die Zeit der letzten großen Koalition zwischen SPD und CDU reicht und zu deren Sturz geführt hat. Der Klüngel funktioniert noch und reicht bis in die Gerichte.
Der Schaden für die demokratische Kultur Berlins dürfte indes beträchtlich sein: so wird das Volkbegehren torpetiert, der Bürger auf belanglose Entscheidungen wie Straßennamen und Kreuzungsbeampelung beschränkt.

Der Palast geht

Friday, November 18th, 2005

Der Palast der Republik, bekannt auch als “Erichs Lampenladen”, soll jetzt entgültig weg. Nachdem die Lampen schon in den letzten Jahren auf Berlins Flohmärkten verscheuert wurden, soll an prominenter Stelle erstmal ein Nichts hin. Oder noch ein schöner Parkplatz. Eigentlich soll ja Preussens Schl0ß wieder hin, aber die 2,2 Milliarden Euro hat man noch nicht ganz zusammen. Es ist ja nicht so, daß der Palast ein besonderes Schmuckstück ist, und auch als zeitgeschichtliches Monument finde ich es auch nicht notwendig und brauchbar. Aber: Erstmal Abriß und dann Fragen stellen – ein Motto, das zwar für Berlins Soca Parties gilt, aber wohl kaum für städtebauliche Planung. Zumal sich durch eine sinnvolle Zwischennutzung (z.B. Fraktale, Volksberg,..) das Ding nicht ganz unbrauchbar rumstand und gleichzeitig einer Kultur, mit der sich Berlin im Ausland gerne schmückt, einen Raum gegeben hat.
Aktion Stopptage.

Reggae Warriors

Friday, November 18th, 2005

Die Fußballmannschaft nennt sich, wie wir wissen, Soca Warriors. Trotzdem schreibt die FAZ in ihrer Bildunterschrift heute:

Mit Reggae zur WM: Die Fans aus Trinidad und Tobago bringen Musik ins Spiel.

Nur nochmal für den Sportredakteur zum Mitschreiben: Reggae kommt aus einer anderen Ecke der Karibik, nämlich aus Jamaica, und damit das jeder weiß, nennt sich das jamaikanische Team Reggae Boys. Zwei Flugstunden süd-östlicher liegt Trinidad und Tobago, dessen musikalischer Beitrag der Calypso, Steelbands (aka Pan) und aktuell Soca ist. Das sind zwei Musiktraditionen, zwar ist streng genommen ist der Reggae ein Enkel des Calypso, aber das ist hier nicht wichtig. Wichtig ist nur: Palmen, Strand, Rastamänner, Steelbands, Tikis, willige Sexsklavinnen und Hula Hoop gehören höchstens beim Leser des anderen großen deutschsprachigen Blattes in eine Schublade.

Ansonsten wurde hier in Berlin natürlich gefeiert! Dey comin!!

Socareggaewarriors, Bild aus FAZ (Foto: Ulmer)

Beat Bahrain

Wednesday, November 16th, 2005

Heute mehr denn zuvor: Trinidads Fussballmannschaft muß heute im Rückspiel der Relegation gegen Bahrain gewinnen! Premiere-Seher dürfen mich gerne mit einem SMS-Ticker auf dem Laufenden halten. 🙂
Soundtrack: Ninja – Beat Bahrain

Die Soca Warriors haben gewonnen und fahren nach Deutschland.

Fahr mal in Club

Saturday, November 12th, 2005

Natürlich kann man auch mit dem Fahrrad in den Club. Ist nicht so schick wie mit der Limo, aber äußerst zweckmäßig. Nur solle man sich vorher überlegen, wo man a.) die Blinklichter verstaut (es gibt keinen extra Garderobentarif dafür), und b.) wo man parkt. Am besten so, dass es niemand findet. Das kann Sattel- und Reifendiebstahl vorbeugen.

Fahrradinstallation

MED & Emanon Tour

Wednesday, November 9th, 2005

Nach einem langen Wochenende mit MED aka Metaphoar und Emanon (mit Aloe Blacc, Blu und DJ Exile) hat Berlin zwei schöne Shows der beiden zur Zeit hier gastierenden Subotage-Touren gesehen. Am Montag gab es die Art of Rhyme -Tour (u.a. mit Craig G und Wordsworth) mit dem dazugehörenden Film plus einen Gastauftritt von MED und Emanon. Gestern dann selbes Spiel vertauscht: MED und Emanon rocken im gut gefüllten Bohannon Club in Mitte, und als krönenden Abschluß gibt es eine Freestyle Session mit den Art of Rhyme-Künstler. Schließlich gab es auch noch den Geburtstag von Wordsworth zu feiern.

Ein paar Fotos wie häufig auf meiner Flickr-Seite, auch von der gemeinsamen Show mit D.I.T.C. in Gent/Belgium.

MED & Emanon Tour

On the road again..

Thursday, November 3rd, 2005

Für die nächsten Tage wird das Tee(r) und Federn Blog wieder seiner ursprünglichen Funktion zugeführt: der eines Tourblogs. Ob die Strecke Berlin – Leipzig – Gent – Linz – Berlin in vier Tagen soviel Raum fürs Bloggen läßt, ist schwer zu sagen, aber zumindest rückwirkend dürfte es einen kleinen Report geben. In diesem Sinne herbstliches Wochenende!