Archive for March, 2005

Soca Worriers – End of Dusel

Tuesday, March 29th, 2005

Nach dem katastrophalen Spiel unserer Lieblingsfussballmannschaft, dem Nationalteam von Trinidad & Tobago gegen Guatemala dürften die Ambitionen auf die WM beendet sein. Das 5:1 gegen ein vermeindlich gleichstarkes Team läßt auch nicht mehr auf Wunder hoffen.

Ein Alpaka reist

Saturday, March 19th, 2005

alpaca

Ein kleines Alkapa geht auf Reisen.. sehr schönes Flickr Set. Über den Beruf des Photographen darf spekuliert werden, sicher aber ist der etwas abseitige Humor.

Das Alpaka (Lama pacos) ist eine Art der Lamas. Es ist in den südamerikanischen Anden verbreitet und eine wahrscheinlich vom Guanako abstammende Haustierform.

Alpakas sind etwas kleiner als Lamas, mit einem Gewicht von etwa 65 kg aber vor allem viel leichter. Die Farbe ist meistens einfarbig braun, schwarz oder blaugrau, in seltenen Fällen auch gescheckt. Auffällig sind die langen Haare, die eine Länge von 50 cm erreichen können.
[Wikipedia über Alpaka]

Otto-Katalog

Thursday, March 17th, 2005

Auch die Zeit schreibt über die Pläne unserer regierenden Partei, die Gesamtbevölkerung unter Generalverdacht zu stellen. Das Thema ist schon seit geraumer Zeit in den Feuilletons traditioneller Medien angekommen. Allerdings mit wenig Erfolg.
Wo in den USA mit Sicherheitshysterie eine Wahl gewonnen wurde, erhofft sich die deutsche Regierung wohl einen ähnlichen Erfolg. Mehr Staat, mehr Bevormundung und mehr Bespitzelung ist das Rezept der SPD in Zeiten, in denen eigentlich entschlankende Reformen nötig sind. Von den Grünen kommt leider nur halbherzige Opposition.

Internetpiraterie aka freies Promoternetzwerk

Wednesday, March 16th, 2005

Eigentlich hat es sich bei den meisten Musikern längst rumgesprochen: Der Promo-Effekt durch Tausch von unlizenzierten Songs im Internet ist größer als der Schaden, der durch den entgangenen Verkauf entsteht. Die Telepolis rechnet anhand aktueller Studien mehrere mögliche Fälle durch. Die meisten Musiker verdienen ihr Geld nunmal hauptsächlich durch Auftritte, die man nur mit einem gewissen Bekanntheitsgrad des Künstlers und aktueller Songs bekommt. Insofern ist die aufgenommene Musik nur eine Visitenkarte, deren Wert sich gerade durch illegales Tauschen potenziert.
Die Telepolis geht sogar über den Fokus des Musikers hinaus:

Die Behauptung, dass das Urheberrecht die kulturelle Basis einer Gesellschaft am Leben erhalte, sei deshalb empirisch fragwürdig. Kulturelle Vielfalt werde durch das geltende Urheberrecht eher beseitigt als unterstützt.

Gehorsam

Wednesday, March 16th, 2005

Der Staat bläht sich weiter auf und mariginalisiert mehr und mehr Bürgerrechte. Aktueller Fall: Speicherung sämtlicher Kommunikationsdaten für mind. 1 Jahr. Als wäre das nicht genug, gab es schon vorher laut heise informelle Absprachen mit dem Branchenprimus und Ex-Monopolisten, der seine Bereitschaft zur 180-tägigen Speicherung signalisierte. Das ist immerhin die doppelte Zeit als momentan noch gesetzlich vorgesehen. Die neue Richtline stößt bei den meisten Telekommunikationsunternehmen wegen der zusätzlichen Kosten auf wenig Freunde. Umso bemerkenswerter dieser vorauseilende Gehorsam eines Unternehmens.

Abgepinselt

Monday, March 14th, 2005

Gerne wird die Blogosphäre von den traditionellen Medien als unprofessionelles Trashmedium gesehen, bei dem man höchstens mal den einen oder anderen O-Ton rauskopiert. Doch die letzte Woche blies den Onlineauftritten der beiden größten Wochenmagazinen (Spiegel und Focus) ein kräftiger Wind in das Gesicht: der SpOn kopierte aus der Wikipedia ohne Quellenangabe und entschuldigte sich nach dem Druck aus der Blogosphäre. Nun steht Focus unter Verdacht, ganze Pressemitteilungen und PR-Texte als Artikel abzudrucken. Fakten Fakten Fakten sind das zwar nicht, aber ist leider gebräuchlich im traditionellen Journalismus. Man nehme eine beliebige Fachzeitschrift zur Hand, von Musikmagazinen mal ganz zu schweigen. Diese Praxis unprofessionell, unethisch und bedauerlich. Aber schließlich bleibt dem mündigen Leser die weitere Recherche zu einem Thema in der Blogosphäre.
[via ITW]

Zweifel am Palast der Republik?

Sunday, March 13th, 2005

Zweifel am Palast der Republik?

Wie auch immer das weitere Schicksal des Palastes der Republik sein wird; ob Abriss, funky Partyhalle für Mitte oder als statische Stuetze für den Berliner Dom – Zweifel sind angebracht. Auch am Palast selbst.

Kaffee-Kunst

Sunday, March 13th, 2005



Latte Art



Wie immer finden sich auf flickr interessante Themen. Dieser kunstvoll gestaltete Kaffee beispielsweise gehoert zu dem Photoset Latte art. Wo kann man in Deutschland sowas bekommen? Oder bedienen hier nur Aushilfen?

Whats in your bag?

Saturday, March 12th, 2005



whatsinmybag




Nette Idee, gefunden via boingboing: Eine Sammlung von Photos mit Tascheninhalten. Anbei mein Beitrag zum Thema.

Der Diktator ist tot – es lebe die Diktatur!

Saturday, March 12th, 2005

Einen ausführlichen und durchaus brauchbaren Bericht zur Geschichte und aktuellen Lage in Togo findet sich in der Telepolis. Interessant besonders die Beziehungen Deutschlands zu ihrer ehemaligen Kolonie. Zwar war man immer darauf bedacht, zu dem ehemaligen Diktator Eyadéma gewisse Distanz zu wahren, schob aber auf der anderen Seite Flüchtlinge nach Togo ab.
Der vom Militär als Nachfolger ernannte Gnassingbe mußte im Februar durch die internationalen Proteste und Sanktionen zurücktreten. Jetzt wurden Wahlen für den 24. April versprochen.