Myspace Spam

Dass sich die Friendship-Netzwerkseite myspace.com zu dem Promotool Nummer 1 für Musiker geworden ist, dürfte sich schon herumgesprochen haben. Natürlich will man als Talent auf Aufmerksamkeitssuche möglichst viele “Freunde” auf der Liste, die dann auch die Blogeinträge lesen können. Doch mittlerweile artet das heftigst aus, so daß man sich mit myspace eine weitere Spamfront aufgemacht hat. Man wird regelrecht von Friend-Requests überschwemmt – und wehe, man schaut mal eine Woche nicht rein.. Nein, die Rockband aus Arizona interessiert mich nicht, kenne sie nicht und es kann auch gerne so bleiben. Auch möchte ich nicht zu Events in Texas eingeladen werden.

One Response to “Myspace Spam”

  1. till says:

    Jo, das mit dem “Spam” ist schon seltsam. Allerdings muss man ja nicht zustimmen und man findet ab und an auch richtige Talente. Oder gerade im Bereich Electro findet man auch alte Bekannte wieder. 🙂