17. Bundesland in der Karibik

Beim Stöbern in der Wikipedia gesehen: Deutschland hat tatsächlich eine Insel in der Karibik. Es war eine Schenkung Fidel Castros an die DDR anläßlich seines Staatsbesuches 1972. Die Ernst-Thälmann-Insel oder auf kubanisch Cayo Ernesto Thaelmann liegt in der schönen Schweinebucht. Leider mag Cuba sich an die Schenkung nicht mehr erinnern, auch wenn zeitgenössische deutsche Schlager davon singen. Damit ist der Traum vom zollfreien Rumimport erstmal auf Eis gelegt.
[wikipedia | zdf]

One Response to “17. Bundesland in der Karibik”

  1. Tibo says:

    Jepp, davon hatten wir es ja schon mal vor geraumer Zeit. Und ich wäre nach wie vor dafür, dass Deutschland seinen außenpolitischen Hooligankurs gegenüber den Balten im Allgemeinen beendet und den Letten als Rechtsnachfolger Kurlands im Speziellen bei einer neuerlichen Tobago-Offensive behilflich ist (bei Erfolg wäre auch ein demokratisierendes und für ganz Afrika exempelstatuierendes Engagement in Gambia wieder denkbar, Wohlfahrts-Neokolonialismus und Zurückdrängen Frankreichs sind die Stichwörter).

    In der Folge ließe sich über eine jederzeit verlängerbare Transrapidverbindung (Helga Zepp-LaRouche fragen!) Riga-Tempelhof und die nachhaltige Entwicklung des an der Endstation gelegenen Flughafens Kreuzberg International zur Vertiefung der lettisch-deutschen Freundschaft auf spring-break-Ebene (Tobago! Lettinnen!) nachdenken.

    Talibans braucht jedenfalls keiner in der Nachbarschaft (Guantanamo!).