Weltvegetariertag

Bevor er schon wieder vorüber ist, muss hier doch noch schnell der Weltvegetariertag Erwähnung finden! Ein denkwürdiger Tag, der hier mit einer Riesenportion Veggie-Lasagne gefeiert wurde.
Außerdem bietet er Gelegenheit sämtliche Fragen, die gerne bei Familienfesten und ähnlichen Gelegenheiten von fleischessenden Mitmenschen Vegetariern gestellt werden zu beantworten:
– Ja, man wird auch von Gemüse satt
– Nein, ich habe keinen Eisen-/Vitamin ABCDEFG-mangel
– Ja, ich esse gerne Tofu und so komische Sachen
– Nein, ich mag einfach keine Tiere essen, auch wenn sie noch so gut schmecken
– Nein, mir tun nicht die Vögel leid, denen ich die Körner wegesse
– Nein, ich vermisse Fleisch nicht
– Ja, wenn ich in der Wüste oder auf einer einsamen Insel kurz vorm Verhungern wäre, würde ich wahrscheinlich das Steak, das zuuuufällig das einzige ist, was es dort zu beißen gibt, wohl oder übel essen

Hab ich noch was vergessen?

3 Responses to “Weltvegetariertag”

  1. bass says:

    Ja, hast du.
    Wieviele Batik-Hemden sind oder waren jemals in deinem Besitz?
    Kochst du Fleisch für andere oder zwingst du ihnen deinen Geschmack auf?
    Und:
    Echt??? (Nachfrage auf die bejahende Tofu-Frage)

  2. Julsche says:

    Keine Batik-Hemden, keine Jesuslatschen, keine Doc´s, kein Henna in den Haaren…
    Meinem Opa hab ich mal irgendein Fleisch gebraten. Danach wars ihm lieber, wenn ich Süßspeißen gemacht hab 😉
    Was andere essen is mir wurscht (ja, das Wort darf ich als Vegetarier auch benutzen). Superviele Nichtvegetarier erzählen mir trotzdem ständig, dass sie eigentlich eh kaum Fleisch essen: “ach wie oft ess ich denn schon Fleisch, vielleicht 1, 2 Mal die Woche, aber ich kann auch echt gut mal nen Tag ohne… nur manchmal BRAUCH ich das einfach!” —> Gääähn!

    Und:
    Ja, ganz echt!

  3. bass says:

    😀
    Ohne vom Thema abweichen zu wollen: Ich hatte mal Jesuslatschen von Nike, ist das ein Widerspruch in sich?