Internetpiraterie aka freies Promoternetzwerk

Eigentlich hat es sich bei den meisten Musikern längst rumgesprochen: Der Promo-Effekt durch Tausch von unlizenzierten Songs im Internet ist größer als der Schaden, der durch den entgangenen Verkauf entsteht. Die Telepolis rechnet anhand aktueller Studien mehrere mögliche Fälle durch. Die meisten Musiker verdienen ihr Geld nunmal hauptsächlich durch Auftritte, die man nur mit einem gewissen Bekanntheitsgrad des Künstlers und aktueller Songs bekommt. Insofern ist die aufgenommene Musik nur eine Visitenkarte, deren Wert sich gerade durch illegales Tauschen potenziert.
Die Telepolis geht sogar über den Fokus des Musikers hinaus:

Die Behauptung, dass das Urheberrecht die kulturelle Basis einer Gesellschaft am Leben erhalte, sei deshalb empirisch fragwürdig. Kulturelle Vielfalt werde durch das geltende Urheberrecht eher beseitigt als unterstützt.

Comments are closed.