2004 Jahr der Naturkatastrophen

Mit diesem Jahr 2004 geht ein Jahr der Naturkatastrophen zu Ende. Man erinnere sich an die Serie von Hurricanen (Charley, Frances, Ivan und Jeanne), die über die Karibik nach Florida gezogen sind und eine Schneise der Zerstörung hinterlassen haben (besonders Grenada und Haiti). Und zum Jahresende noch dieser unglaubliche Tsunami, der infolge eines Erdbebens vor Sumatra entstanden ist. Auch wenn beide Katastrophen im death count sehr unterschiedlich sind, so macht es für das Einzelschicksal kaum Unterschied. Der Mensch steht hilflos vor den enfesselten Kräften, die er kaum zu erfassen mag. Obwohl sie regelmäßig wiederkehren und bis in die Frühgeschichte Stoff für Legenden bildeten.
In Aceh und Sri Lanka ertränkt die Naturgewalt Kriege, und es wird sehr lange dauern, bis wieder geordnet zu den Waffen zurückgekehrt werden kann. Angesichts dieser Macht sehen die Kriege wieder Kindergarten aus.

Interessanterweise ist die Resonanz auf den Tsunami in der Blogosphäre ungleich größer (Überblick hier und bei BoingBoing) als noch bei Ivan, über den kaum bis gar nicht gebloggt wurde.

One Response to “2004 Jahr der Naturkatastrophen”

  1. Besim says:

    Der Tsunami in Fernost ist allerdings auch derart gewaltig gewesen, da einen Vergleich zu anderen Katastrophen zu finden, ist wirklich schwer.