Tritt drauf (es zappelt noch)!

Meinungsfreiheit und Bürgerrechte stehen bekanntlicherweise momentan nicht sehr hoch im Kurs von Entscheidungsträgern. Verkrustete Strukturen in Politik und Wirtschaft sorgen für anhaltende Innovationsfeindlichkeit und töden jede eigeninitivative Regungen in Deutschland. Besonders das Internet mit seinem “Jeder kann alles mit wenig Aufwand” – Duktus steht auf der Feindliste bei Traditionalisten. U.a. wollte mit Software-Patenten die OpenSource Bewegung dem Erdboden gleich machen und dem Monopolisten aus den USA mit EU Gesetzen den Weg ebnen.
GVL-ProtestDer Fall der Online Musik ein strukturell anderer und vielschichtiger. Hier verhindern in Deutschland der Alleinvertretungsanspruch der GVL und GEMA moderne Lizenz- und Distributionsformen. Jetzt möchte man auch den von mir so geliebten Webradios den Garaus machen. Waren sie schon bisher GEMA-pflichtig, schlägt jetzt die Rechteverwertungsgesellschaft GVL mit der Urzeitkeule um sich und verordnet den Internetsendern eine neue Gebührenstruktur, die es in sich hat. Eine genaue Analyse findet sich in der Telepolis. Die in den neuen Bestimmungen innewohnende Logik ist dermaßen absurd, daß man nur staunen kann. So soll man als Sender bsw verhindern, daß der Stream außerhalb Deutschlands abgerufen wird. Titel-IDs dürfen nicht angezeigt werden, damit man keine “Downloadinformationen” daraus ziehen kann, müssen andererseits doch angezeigt werden, um dem Rechteinhaber genüge zu tun.
Eines der interessantesten kommenden Geschäftsmodelle für Musikschaffende, ein Internetradio mit angeschlossenem Shop, ist damit für Deutschland (aka 80er Jahre Biotop) erstmal erledigt.
In der Telepolis wird fast schon Nahe gelegt, zum Piratensender zu werden, da das finanzielle Risiko geringer sei. Es geht aber auch einfacher: gerüchteweise soll es ja egal sein, in welchem Land der Server steht.

One Response to “Tritt drauf (es zappelt noch)!”

  1. […] ieht temporär um Meine monatliche Webradio Sendung “Mash Up Show” steht dank der neuen GVL-Tarife für Webradios erstmal auf wackeligen Beinen. Der bisher […]