Tieffrequente Reverberationen im Hochschwarzwald

Es hat im Oberrheingraben mal wieder ein Erdbeben gegeben. Ungewöhnlich ist jedoch die mit 5,4 gemessene Stärke. Epizentrum war etwa 12km unter Waldkirch. Erfaßt wurde auch die Blogosphäre: So beschreibt Tieffrequentes Delirieren (sic!) fast zeitnah seine Rettungsaktion, während Valentin sich heute über ein erst nach Furtwangen gemeldetes Nachbeben, das wieder Waldkirch zugeschanzt wurde, beklagt. Wie ungerecht ist doch die Welt, wo doch Furtwangen (mal) so nah am Puls des Geschehens war. Ganztägiges Donnergrollen meldet auch Schonach (wie erwartet offline, permalinkfrei und bar jeden rss).
Ich kann mich lebhaft noch an meine Schulzeit erinnern, wo nach solchen Tagen gerne verglichen wurde, bei wem daheim mehr vom Regal gefallen ist. Dies sei der Blogosphäre mal als Anregung mitgegeben.

Comments are closed.