Wifi in europäischen Hotels

Wüsten und Ödnisse Teil 1. Industrien, die nach “Killerapplikationen” suchen, genau diese aber durch Preispolitik zerstören. Beispiele dafür gibts ausreichend, aber aktuell in US-Blogs: Fehlendes oder völlig überteuertes WLAN in Hotels:

Europe is full of hotels that offer wireless at between $30 and $50 a day, and require you to go to the front desk and buy a scratch-off card in order to get a login for the service, and are often sold out of the cards. Jesus, Euro-hotel-WiFi just sucks for the most part. (via BoingBoing)

Ganz ehrlich – 10 Eur für mal kurz Emails checken ist schlechter Witz. Ganz egal, ob man in der Lobby eine pre-paid Karte kaufen muß oder über Kreditkarte bezahlt. Gerade in Deutschland verweist man in 3-Sterne – und mehr “Business” – Hotels auf die Telefonbuchse in der Wand. Im Ausland ist es zum Teil besser, in Österreich schon öfter kostenlos unterwegs gewesen, oder für eine kleine Freischaltungsgebühr in Skandinavien. Bei Zimmerpreisen von 200 oder 300 EUR erwarte ich ein funktionierendes WLAN zu sinnvollen Preisen – oder man schimpfe sich bitte nicht “Businesshotel”.

One Response to “Wifi in europäischen Hotels”

  1. Valentin says:

    In Freiburg ist die komplette Innenstadt verWlant. Kostenlos und ohne Snail Anmeldung gelangt man durch kurzes eingeben einer User/Password Kombi alle zwei Stunden (die sich auf der Startseite des Services findet) sofort ins Netzle. Die Anbindung ist recht schnell (3 Mbit oder so) und funktioniert schon ganz gut, obwohl das Projekt noch in den Kinderschuhen steckt. Finanziert wird das ganze, wenn ich es richtig verstanden habe von den Hotels und anderen Geschaeften in der Innenstadt. Da kann Berlin noch was von lernen, wa?

    http://www.fr-wlan.de